Päd. Ausrichtung

Die Kinder , unser Mittelpunkt

 

Wir möchten das Kind bilden,

 

Wir möchten das Kind erziehen

 

Wir möchten das Kind betreuen

 

Es ist uns wichtig, dass sich Ihr Kind in unserer Kindergartengemeinschaft wohlfühlt. Es soll sich als wichtigen Partner der Kinder und Erwachsenen fühlen und sich mit seinen Stärken und Schwächen angenommen fühlen. Die Kindergartenzeit wird geprägt sein von zahlreichen Erfahrungen in vielen Lernbereichen, die das Kind auf das spätere Leben vorbereiten. Diese Lernbereiche können jedoch nicht isoliert gesehen werden, sondern beeinflussen sich gegenseitig, so dass immer von einem, das ganze Wesen betreffenden pädagogischen Ansatz gesprochen werden muss.

 

Miteinander und Füreinander

 

Das Kind erlebt sich im Kindergarten als Teil einer Gemeinschaft, in der es lernt, Rücksicht zu nehmen und sich anzupassen, sich durchzusetzen, hilfsbereit zu sein, mitzubestimmen und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Es findet seinen Platz in der Gruppe und knüpft vielfältige Kontakte, dabei macht es erste Erfahrungen mit individuellen Stärken und Schwächen.

 

Gott ist unsere Kraftquelle

 

Kinder brauchen einen Leitfaden im Leben, an den sie sich halten können. Dies können biblische Geschichten sein, denn diese berühren Kinder und regen sie zum Nachdenken an. Während des Erzählens erleben sie Gefühle wie Freude und Leid, Angst und Hoffnung, Wut und Glück, Enttäuschung und Zuneigung; sie finden sich und ihr Leben in biblischen Geschichten wieder. Dadurch ergeben sich Möglichkeiten, um mit den Kindern über die großen und kleinen Fragen des Lebens ins Gespräch zu kommen.

 

Durch gemeinsame Gebete erleben die Kinder die Gewissheit, nie alleine zu sein. Gott ist immer da, mit ihm kann ich reden, er gehört zum Leben dazu.

 

Tischgebete, gemeinsame Gottesdienste, regelmäßige Besuche des/r Pfarrers/in im Kindergarten, religiöse Feste im Jahreslauf und die Teilnahme an Veranstaltungen der Kirchengemeinde gehören ebenfalls zu unserem religiösen Angebot.

 

Als ev. Kindergarten ist es uns sehr wichtig, den Kindern religiöse und ethische Werte, auch im alltäglichen Miteinander zu vermitteln.

 

 

 

Bewegung macht Spaß

 

Bewegung ist ein grundlegendes Bedürfnis aller Kinder. Durch vielfältige Bewegungsmöglichkeiten verbessern die Kinder ihre Koordination, lernen ihre Umwelt kennen und ihren Körper zu spüren.

 

Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit, ihren Bewegungsdrang auf dem großzügigen Außengelände auszuleben. Unsere Bewegungsbaustelle bietet ebenfalls die Möglichkeit, verschiedene Bewegungsmuster auszuprobieren und einzuüben. In den wöchentlichen angeleiteten Turnstunden in der Dr. Darge Halle werden körperliche Gesundheit und soziale Verhaltensweisen gefördert.

 

Ruhe und Rückzug sind wichtig

 

Oft bestimmen Lärm, Hektik und Termine unser Leben, deshalb ist es auch für Kinder von großer Bedeutung, sich auch einmal zurückziehen zu können, um zu träumen, zu reden…., einfach mal eine Auszeit zu haben.

 

Lernen macht Spaß

 

Lernanlässe gibt es viele in unserem Kindergarten und wir lenken die Aufmerksamkeit der Kinder auf ihre eigenen Lernprozesse. Wir unterstützen die Kinder dabei herauszufinden, was sie lernen möchten und wie sie dieses Wissen erwerben können. Diese Lernprozesse werden von uns als gleichberechtigte, fragende Erwachsene begleitet und gefördert.

 

Bei gemeinsamen Gesprächen, Erzählen von Geschichten, Singen, Rollenspielen, Betrachten von Bilderbüchern, Fingerspielen fördern wir Merkfähigkeit und Konzentration und besonders die Entwicklung der Sprache.

 

Kleine Forscher unterwegs

 

Intensive und selbständige Erforschung unserer Umwelt ermöglicht es, unseren Kindern Sachverhalte aus Technik und Naturwissenschaften mit allen Sinnen zu erfahren. Dabei ist es uns wichtig, dass die Kinder ihren eigenen Ideen und Fragen folgen, Hypothesen bilden und durch praktisches Tun und Ausprobieren Antworten finden.

 

Der Natur auf der Spur

 

Die Begegnung mit der Natur vermittelt den Kindern Achtung vor dem Leben, Zärtlichkeit, Behutsamkeit und Verantwortung. Durch unsere Waldtage, die Bestellung des Kindergarten-Gartens sowie die alltäglichen Beobachtungen auf unserem Spielplatz erkennen die Kinder, dass es wichtig ist, Gottes Schöpfung zu schützen und zu bewahren und dass jeder einzelne von uns mit einem verantwortungsbewussten Verhalten dazu beitragen kann.

 

Wir bestimmen mit

 

Wir ermöglichen den Kindern eine altersangemessene Beteiligung an allen sie betreffenden Angelegenheiten des Kindergartens und möchten damit die Entwicklung eines demokratischen Denkens und Handelns der Kinder fördern.

 

In der Kinderkonferenz bringen die Kinder und Mitarbeiter wichtige Tagesordnungspunkte zur Sprache, die dann gemeinsam diskutiert werden und gegebenenfalls abgestimmt werden.

 

In Ausschüssen, die für eine bestimmte Zeit gebildet werden, werden Feste und Feiern geplant und organisiert.

 

Computer & Co

 

Im letzten Kindergartenjahr erwerben die Vorschulkinder den Computerführerschein und sind dann berechtigt, Lernspiele am Computer, zeitlich begrenzt, durchzuführen.

 

Das letzte Kindergartenjahr

 

Das letzte Kindergartenjahr wird besonders gestaltet. Es finden zahlreiche Ausflüge und die Kooperationstage mit der Grundschule in Baumholder statt. Auch im Kindergarten werden die Vorschulkinder durch Projekte speziell auf die Schule vorbereitet. So besuchen wir das „Zahlen-bzw. Buchstabenland“ oder gehen